• Sie sind hier:
  • Startseite

Innovationsfaktor Hochschule

Stärkung der Hochschulen als Wirtschafts- und Innovationsfaktor für die Region


Die Heinz Nixdorf Stiftung und Stifterverband sehen in Kooperationen von Hochschulen und Unternehmen einen großen Gewinn für beide Seiten – Wissenschaft und Wirtschaft – und möchten sie als Akteure im Innovationssystem stärken. Dafür haben sie die strategische Partnerschaft "Innovationsfaktor Hochschule" ins Leben gerufen.


Hintergrund zur Initiative

In einem gemeinsam getragenen Arbeitsprogramm möchten Heinz Nixdorf Stiftung und Stifterverband dazu beitragen, dass sich Hochschulen noch stärker als bisher als Innovationsfaktoren für ihre Region verstehen. Das Arbeitsprogramm für die ersten drei Jahre umfasst Programme zu den Themen Hochschulautonomie und Kooperation Wirtschaft – Wissenschaft.

Hochschulautonomie hat viele Vorteile für die Hochschulen mit sich gebracht. Hochschulen haben dadurch insbesondere im regionalen Kontext das Potenzial, als Wissensknoten zu wirken und sich mit Erkenntnis- und Wissenstransfer noch mehr der Gesellschaft und Wirtschaft zu öffnen. Die regionalen Wertschöpfungspotenziale sind hoch, wie nicht zuletzt die Studienergebnisse des Stifterverbandes deutlich unter Beweis stellen. Gleichzeitig bringt die Öffnung der Hochschulen zur Wirtschaft und Gesellschaft neue Impulse für Forschung und Lehre an Hochschulen.

Es ist erfreulich, dass in den letzten Jahren neue Schnittstellen zur Wirtschaft durch eine Öffnung und Profilbildung der Hochschulen sowie durch öffentliche Förderung (zum Beispiel Spitzencluster, Forschungscampus) entstanden sind. Aber das Potenzial für weitere Kooperationen ist noch lange nicht ausgeschöpft, denn bislang fließen weniger als zehn Prozent der Hochschulbudgets und weniger als zwei Prozent der gesamten FuE-Ausgaben von Unternehmen in Kooperationsprojekte. Das liegt auch daran, dass im Blickfeld von Wissenschaftspolitik und Öffentlichkeit seit mehreren Jahren in erster Linie das Bestreben steht, (Forschungs-) Exzellenz und internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Weniger im Fokus steht die Rolle der Hochschulen als Innovationsfaktor an der Schnittstelle zu Wirtschaft und Gesellschaft. Diesen Aspekt möchten die Heinz Nixdorf Stiftung und der Stifterverband mit ihrer Initiative wieder in den Mittelpunkt der Debatte stellen.


Programme und Veranstaltungen

  • Wissensregionen in Deutschland
    Mit einer Veranstaltung am 12. Februar 2016 in Berlin wollen Stifterverband und Heinz Nixdorf Stiftung die praktischen und konzeptionellen Dimensionen von regionalen Netzwerken der Wissensgesellschaft erörtern: Warum brauchen wir Wissensregionen – und wie werden sie gestaltet?

  • Transfer-Audit
    Das Transfer-Audit richtet sich an Hochschulen, die ihre institutionelle Strategie für die Kooperation mit externen Partnern weiterentwickeln möchten. Es hat zum Ziel, Hochschulen für ihre jeweilige Zielsetzung im Transferbereich strategisch bestmöglich aufzustellen.

  • Ländercheck MINT
    Die MINT-Disziplinen sind ein entscheidender Innovationsmotor des Industriestandorts Deutschland. Der Ländercheck dreht sich daher um die Frage, wie Hochschulen und Wissenschaftspolitik auf die regional unterschiedlichen MINT-Arbeitsmärkte reagieren.

  • Hochschul-Barometer
    Das Barometer zeigt die Stimmung an den Hochschulen, identifiziert Trends und offenbart die Einschätzungen zu aktuellen Entwicklungen im Hochschulsystem. Die Befragung 2014/15 widmet sich dem Schwerpunktthema Internationalisierung.


Hochschul-Barometer (Logo)

Aktuelles aus dem Hochschul-Barometer: Hochschulleitungen bewerten Exzellenzinitiative

hochschul-barometer.de